Inhalt überspringen

Öffentliche Bekanntmachungen der Gemeinde Großheide

38. Änderung des Flächennutzungsplanes; Bebauungsplan Nr. 0810 „Schulweg/Kuhweg“; Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Großheide hat in seiner Sitzung am 14.09.2020 gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) die Aufstellung der 38. Änderung des Flächennut-zungsplanes und die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 0810 „Schulweg/Kuhweg“ beschlossen. Die Flächennutzungsplanänderung beinhaltet die Darstellung einer Sonderbaufläche mit der Zweckbestimmung Tankstelle und Kfz-Handwerk sowie eine Wohnbaufläche. Mit dem Bebauungsplan soll ein Allgemeines Wohngebiet und ein sonstiges Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „Tankstelle/Kfz-Handwerk“ ausgewiesen werden. Die Flächen betreffen die Flächen südlich der K203 „Schulweg“ und östlich des Kuhweges.

Gemäß § 3 Abs. 1 des Baugesetzbuches wird für das vorgenannte Planverfahren eine frühzei-tige Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt. Interessierte Bürger können sich über die allgemeinen Ziele, Zwecke und voraussichtlichen Auswirkungen der Planung in der Zeit vom 12. März 2021 bis einschl. 12. April 2021 während der allgemeinen Öffnungszeiten und darüber hinaus nach vorheriger Absprache im Rathaus in Großheide, Servicestelle 2, Schloßstraße 10, 26532 Großheide, informieren. Ihnen wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Aufgrund der aktuellen Situation der Corona-Pandemie ist zur Einsichtnahme der Unterlagen eine vorherige Terminabstimmung unter der Telefonnummer 04936 3179-330 oder -300 notwendig. Die Planunterlagen sind auch nachfolgend einzusehen. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine Kopie der Unterlagen zu erhalten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den folgenden Downloads


36. Änderung des Flächennutzungsplanes; Bebauungsplan Nr. 0202 „Südarle Ost“; Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Großheide hat in seiner Sitzung am 14.09.2020 gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) die Aufstellung der 36. Änderung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 0202 „Südarle Ost“ beschlossen. Die Flächennutzungsplanänderung beinhaltet die Darstellung einer Sonderbaufläche mit der Zweckbestimmung Baustoffhandel sowie eine gemischte Baufläche. Mit dem Bebauungsplan soll ein Mischgebiet und ein sonstiges Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „Baustoff-handel“ ausgewiesen werden. Die Flächen betreffen die Flächen östlich der K208 „Südarler Landstraße“ und südlich des Katzhörner Weges.

Gemäß § 3 Abs. 1 des Baugesetzbuches wird für das vorgenannte Planverfahren eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt. Interessierte Bürger können sich über die allgemeinen Ziele, Zwecke und voraussichtlichen Auswirkungen der Planung in der Zeit vom 12. März 2021 bis einschl. 12. April 2021
während der allgemeinen Öffnungszeiten und darüber hinaus nach vorheriger Absprache im Rathaus in Großheide, Servicestelle 2, Schloßstraße 10, 26532 Großheide, informieren. Ihnen wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Aufgrund der aktuellen Situation der Corona-Pandemie ist zur Einsichtnahme der Unterlagen eine vorherige Terminabstimmung unter der Telefonnummer 04936 3179-330 oder -300 notwendig. Die Planunterlagen sind auch nachfolgend einzusehen. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine Kopie der Unterlagen zu erhalten. 

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte den folgenden Downloads:


Aufstellung der vorhabenbezogenen 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 0702 „SO Einzelhandel II“ der Gemeinde Großheide
Im vereinfachten Verfahren nach § 13 Baugesetzbuch (BauGB)
Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Großheide hat in seiner Sitzung am 07.12.2020 gem. § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung der vorhabenbezogenen 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 0702 „SO Einzelhandel II“ beschlossen. Das Bauleitplanverfahren wird als vereinfachtes Verfahren im Sinne von § 13 BauGB durchgeführt. Es wird daher gemäß § 13 Abs. 3 BauGB von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Abs. 1 abgesehen.

Mit dem Bauleitplanverfahren wird das Ziel verfolgt, innerhalb des Geltungsbereiches der vorhabenbezogenen 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes eine bauliche Erweiterung eines bestehenden Lebensmitteldiscounters zu ermöglichen und planungsrechtlich abzusichern. Der Lebensmitteldiscounter Netto an der „Coldinner Straße“ möchte seine Verkaufsflächen vergrößern, um den Markt an die gestiegenen Kunden- und Logistikanforderungen anzupassen.

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB liegt der Entwurf der vorhabenbezogenen 1. Änderung des vorha-benbezogenen Bebauungsplanes Nr. 0702 der Gemeinde Großheide in der Zeit vom  22.01.2021 bis einschließlich 05.03.2021 während der allgemeinen Öffnungszeiten sowie darüber hinaus nach Absprache im Rathaus der Gemeinde Großheide, Servicestelle 2, Schloßstraße 10, 26532 Großheide, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Ihnen wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Aufgrund der aktuellen Situation der Corona-Pandemie ist zur Einsichtnahme der Unterlagen eine vorherige Terminabstimmung unter der Telefonnummer 04936 3179-330 oder -300 notwendig. Die Auslegungsfrist wird aufgrund der andauernden Pandemie verlängert. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine Kopie der Unterlagen zu erhalten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Downloads:


Jahresabschluss der Gemeinde Großheide zum 31.12.2018

Der Rat der Gemeinde Großheide hat gemäß § 129 Abs. 1 Satz 3 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) am 13.01.2020 den Jahresabschluss der Gemeinde Großheide für das Haushaltsjahr 2018 beschlossen und dem Bürgermeister die Entlastung erteilt.

Der Rat hat außerdem beschlossen, den Jahresüberschuss des ordentlichen Ergebnisses in Höhe von 348.342,19 € in die Rücklage des ordentlichen Ergebnisses zuzuführen.

Im nachfolgenden Link finden Sie die Bilanz in der komprimierten Darstellungsform zur Veröffentlichung gemäß § 55 Abs. 1 Satz 3 der Kommunalhaushalts- und kassenverordnung (KomHKVO).


Amtliche Bekanntmachung
Stellvertretende Schiedsstelle (m/w/d) ist neu zu besetzen

Ab sofort ist die stv. Schiedsstelle in der Gemeinde Großheide für die Dauer von fünf Jahren neu zu besetzen. Die Hauptaufgaben der Schiedsperson und seines Stellvertreters bestehen darin, außergerichtliche Einigungen von Streitfällen herbeizuführen und eine Einigung in kleineren Streitigkeiten als neutrale Person zu ermöglichen.

In das Amt berufen werden kann,

  • wer das 30. Lebensjahr vollendet hat,
  • wer in dem Bezirk des Schiedsamtes wohnt und
  • wer nicht durch gerichtliche Anordnungen in der Verfügung über sein Vermögen beschränkt ist.

Die stv. Schiedsperson sollte zudem über Verhandlungsgeschick verfügen und im Stande sein, in einem Streitfall ruhig und sachlich als Vermittler zu dienen.

Sofern Sie diese Vorrausetzungen erfüllen, richten Sie Ihre Bewerbung bitte an die Gemeinde Großheide, Schloßstraße 10, 26532 Großheide.

Die Schiedspersonen werden vom Rat der Gemeinde gewählt und sind ehrenamtlich tätig.


Schöffinnen- und Schöffenwahl

Die nachfolgende Vorschlagsliste (PDF-Download) für Schöffinnen und Schöffen zur Mitwirkung in der Strafgerichtsbarkeit (Amtsperionde 2019 bis 2023) wurde in der Sitzung des Gemeinderates am 17. Mai 2018 einstimmig angenommen.

Schöffinnen und Schöffen


Bekanntmachung Maßnahmen

Im Rahmen der Dorfentwicklung Großheide wurden folgende Projekte öffentlich ausgeschrieben und der Auftrag an die preisgünstigste Firma vergeben:

Maßnahme: Umpflasterung Kleinheider Weg
Auftragnehmer: G. Herfeld GmbH, Hauptstraße 7, 26529 Rechtsupweg
Auftragssumme: 190.273,07 brutto

Maßnahme: Neugestaltung des Rathausvorplatzes
Auftragnehmer: Ubben Tiefbau GmbH, Eilsweg 7, 26736 Krummhörn
Auftragssumme: 48.743,49 brutto

Diese Baumaßnahmen werden durch das Amt für regionale Landesentwicklung mit EU-Fördermitteln gefördert.


  • Sämtliche Bekanntmachungen hängen im Bekanntmachungskasten im  Eingangsbereich des Rathauses aus.
  • Eine Veröffentlichung im Internet erfolgt nur informationshalber und ersetzt nicht den Aushang im Bekanntmachungskasten.

Bekanntmachung im Amtsblatt des Landkreises Aurich

Das Amtsblatt ist das öffentliche Verkündungsblatt für den Landkreis Aurich und für die Stadt Emden.
In dem Amtsblatt werden Satzungen und Verordnungen der 15 kreisangehörigen Städte, Samtgemeinden und Gemeinden, des Landkreises Aurich, der Stadt Emden sowie der sonstigen öffentlichen Körperschaften bekanntgemacht.
Amtsblatt Landkreis Aurich