Inhalt überspringen

Landtagswahl 2017

Wahl zum 18. Niedersächsischen Landtag am 15. Oktober 2017

Alle fünf Jahre werden die mindestens 135 Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages neu gewählt. Wahlberechtigt ist, wer Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist, am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat und seit drei Monaten im Land Niedersachsen seinen Wohnsitz hat.

Jeder Wahlberechtigte hat zwei Stimmen: Mit der Erststimme wird ein Kandidat des Wahlkreises und damit die Mehrheit der Abgeordneten gewählt, mit der Zweitstimme wird die Landesliste einer Partei gewählt.

Als gewählte Vertretung des Volkes ist der Landtag das oberste Verfassungsorgan des Landes Niedersachsen. Er verabschiedet die Landesgesetze, beschließt den Landeshaushalt und wählt den Ministerpräsidenten.

Bekanntmachungen

  • Bekanntmachung über das Recht auf Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Landtagswahl am 15. Oktober 2017

Downloads

Repräsentative Wahlstatistik

Der Urnenwahlbezirk 080 – Ostermoordorf ist für die repräsentative Wahlstatistik ausgewählt worden. In diesem Wahlraum werden für wahlstatistische Auszählungen Stimmzettel, auf denen Geschlecht und Geburtsjahresgruppe vermerkt sind, verwendet.

In diesem Wahllokal werden für wahlstatistische Auszählungen Stimmzettel, auf denen Geschlecht und Geburtsjahresgruppe vermerkt sind, verwendet. Das Verfahren ist nach dem Niedersächsischen Landeswahlgesetz (NLWG) in der Fassung vom 30. Mai 2002 zulässig. Das Wahlgeheimnis ist dabei gewährleistet.

Information des Landesamtes für Statistik Niedersachsen über die Durchführung der repräsentativen Wahlstatistik zur Landtagswahl 2017
Download