Inhalt überspringen

Berufsorientierung an der Friederikenschule Großheide

Berufsberatung in der Friederikenschule Großheide

Die Berufsberatung findet in der Friederikenschule direkt in der Schule statt

Koordinierungsstelle Berufsorientierung

Das Land Niedersachsen hat mit Unterstützung der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit eine „Koordinierungsstelle Berufsorientierung“ im Kultusministerium  eingerichtet. Diese stellt für die allgemein bildenden Schulen ein Angebot von qualitätsgeprüften Modulen (Projekten) zur vertieften Berufsorientierung bereit. Als erste Schule im Kreisgebiet wurden in der Friederikenschule Großheide bereits Projekte umgesetzt.

Handlungsorientiertes Training für die Realisierung von Ausbildungswünschen

  • Förderung der Umsetzung von beruflichen Zielen
  • Praxisbezogene Vorbereitung auf Bewerbungsverfahren durch betriebliche Experten.

Berufsorientierungsbüro in Schulen

In der Friederikenschule wurde für den Berufsberater Werner Helbig ein Büro eingerichtet. Jeden Donnerstag können sich die Schülerinnen und Schüler allein oder mit ihren Eltern  in gewohnter Umgebung von Herrn Helbig für den weiteren Berufsweg freiwillig beraten lassen.

Die Nähe zu den Schülerinnen und Schülern mit einer Räumlichkeit direkt im Schulgebäude hat den Vorteil dass Schüler schneller mit der Berufsberatung in Kontakt treten und optimal vorbereitet werden können. Herr Helbig nutzt zudem die Möglichkeit durch die Klassen zu gehen um mit den Schülern das Gespräch zu suchen.

Im letzten Jahr wurde durch die besonders engagierte, berufsorientierte Arbeit der Friederikenschule eine erhebliche Steigerung der Schülerzahlen verzeichnet, die nach dem Schulabschluss direkt in die Ausbildung gingen oder auf weiterführende Schulen wechselten.